Medenspiele Damen 30 Klasse III 2017 : Pöseldorfer Club spitze!!

Eins muss man unserem Trainer Guido Eberhard ja lassen: er hat von Anfang an uns geglaubt und den Fokus von Anfang an auf Aufstieg gesetzt! Zugegeben, oft haben wir ihn ein bisschen belächelt und wollten einfach nur in Würde durch die Saison kommen und uns verbessern.

Von Beginn an herrschte außerdem eine supernette und entspannte Stimmung im Team, das von Kapitänin Nina Schützenmeister aufopferungsvoll und mit sehr viel Engagement durch die Saison getragen wurde. Auch an dieser Stelle noch einmal unseren herzlichen Dank dafür, du bist die Beste, Nina!

Die Saison startete schon Ende April mit einem Heimspiel gegen Tega. 8:1 das deutliche Ergebnis und damit ein guter Start in die Saison. Super auch, dass Corina Caplan und Natalie Paul, beide neu im Team, ihre ersten Punktspiele machten und gleich mit einem Sieg die offizielle Medenspielkarriere einläuteten! Außerdem spielten und siegten für Pöseldorf: Melanie Junga, Nina Schützenmeister, Gitta Kleemann, Birgit Tonn und Anne Streich.

Das zweite Punktspiel führte uns im Mai an den Deich zu Elbe Bille, die auch mit einem klaren Sieg in die Saison gestartet waren. Schon beim Einspielen merkten wir, dass es heute schwerer werden würde. So musste dann auch in den Einzeln unsere Spitzenspielerin Melanie Junga Lehrgeld gegen eine LK 15 bezahlen, was ihre Setzlistennachbarin Nina Schützenmeister (die neue Nummer 1 nach einer sagenhaften LK-Jagd!) aber prompt ausglich. Auch an 3 und 4 gab es ein ausgeglichenes Verhältnis: Mara Gündel verlor in ihrem ersten Punktspiel nach wieder gestarteter Tenniskarriere gegen LK 20, während Yasmine Ruhmann souverän gewann. Und auch an den „hinteren Brettern“ (ich komme ja eigentlich vom Schach…) schlugen wir zu: Eva Maria Zickelbein und Gitta Kleemann sorgten für die 4:2 Führung vor den Doppeln

In der Pause zwischen Einzel und Doppeln mussten Mara Gündel und Eva Maria Zickelbein erst einmal verarztet werden!

In den Doppeln schlugen dann Melanie Junga und Nina Schützenmeister, sowie Mara Gründel und Yasmine Ruhmann zu, machten die Punkte 5 und 6 und sicherten somit den Mannschaftssieg. Eva Maria Zickelbein und Gitta Kleemann verloren ihr Doppel, so dass es am Ende 6:3 für Pöseldorf stand – entsprechend gelöst war die Stimmung.

Dieser ordentliche Saisonstart sollte dann im Match gegen Uhlenhorst weiter ausgebaut werden: wieder ein Heimspiel und eine richtig knappe Kiste! Nach den Einzeln stand es 3:3, Melanie Junga, Nina Schützenmeister und Yasmine Ruhmann gewannen und Mara Gründel (erst im Champions-Tiebreak), Eva Maria Zickelbein und Gitta Kleemann verloren. Es mussten also die Doppel entscheiden und hier konnten wir uns wieder einmal auf unsere beiden Spitzenspielerinnen verlassen: Melanie Junga und Nina Schützenmeister gewannen ihr Doppel, aber auch erst im Champions-

Tiebreak. Im zweiten Doppel führten Mara Gündel und Yasmine Ruhmann mit 4:3 im ersten Satz, als sich eine Spielerin aus Uhlenhorst leider verletzte und das Doppel aufgegeben werden musste. Somit war die Niederlage von Eva Maria Zickelbein und Anne Streich im Doppel bedeutungslos und das Match knapp mit 5:4 gewonnen!

Dann folgte erst einmal eine lange Sommerpause (ohne richtigen Sommer), in der wir fleißig trainierten, Kuddelmuddel spielten und einige Spielerinnen sogar bei LK-Turnieren antraten und ordentlich Punkte sammelten. Extra Trainingseinheiten (Danke Guido!) kurz vor dem Saisonhighlight zum Abschluss kamen auch noch hinzu und so reisten wir ganz entspannt nach Wohltorf zum TTK Sachsenwald. Eine tolle Anlage und ein parallel ausgetragenes Jugend-Hockeyturnier „Anhockeln“ machten diesen Ausflug zu einem echten Erlebnis. Es spielte uns etwas in die Karten, dass die Sachsenwalderinnen ohne ihre nominelle 1 und 2 antreten mussten. In den Einzeln bot sich ein klares Bild: „Hinten“ verloren Gitta Kleeman und Eva Maria Zickelbein ziemlich chancenlos ihre Einzel. Yasmine Ruhmann kämpfte bravourös gegen sich selbst und die Sonne, gewann in toller Aufholjagd den zweiten Satz und musste sich dann aber im Champions-Tiebreak geschlagen geben. Diese drei verlorenen Punkte glichen Mara Gündel, Nina Schützenmeister und Melanie Junga toll aus und wieder einmal stand es 3:3 nach den Einzeln. Erst einmal sammeln und dann ging es mit den Doppeln weiter: die beiden Linkshänderinnen Eva Maria Zickelbein und Constanze Manner versuchten sich im Doppel und harmonierten gut, hatten jedoch gegen die erfahrenen Spielerinnen aus Sachsenwald keine Chance. Dann glichen Mara Gündel und Yasmine Ruhmann aus, sie gewannen sicher und ungefährdet mit 6:3 6:3. Also spitzte sich alles auf den Höhepunkt, das Spitzendoppel, zu. Eigentlich hofften wir auf eine klare Kiste, da Melanie Junga und Nina Schützenmeister den ersten Satz mit 6:2 gewonnen hatten. Im zweiten Satz jedoch ging der rote Faden völlig verloren und es klappte nicht mehr viel: 2:6. Es musste also, die Sonne begann schon langsam unterzugehen, wieder das Champions-Tiebreak entscheiden. Und hier hatten die beiden Pöseldorferinnen einfach die besseren Nerven nach dem erlösenden 10:8 war einfach nur noch Jubel angesagt – Aufstieg!!!

Erleichterung und Freude, die Anspannung ist vorbei: Melanie Junga und Nina Schützenmeister holten den entscheidenden Sieg im letzten Spiel! Nina Schützenmeisterin übrigens begeisterte uns alle nicht nur mit ihrer Mannschaftsführung, sie blieb als einzige Spielerin ungeschlagen – sensationell!!

Eine tolle Saison ist mit einem perfekten Ende abgeschlossen worden – beim Essen im tollen Clubheim im Sachsenwald wurde ordentlich gefeiert und gelacht und sich gefreut. Klasse II, wir kommen.

 Eva Maria Zickelbein

 

 

 

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon